Morgenspaziergang im Ramadan

Ich dachte, ich wäre früh genug, um menschenleere Strassen anzutreffen – Freitagmorgen im Ramadan noch vor dem Mittagsgebet. Es war kurz nach neun und schon sehr warm und das Baladi wachte gerade auf. So war ich dann doch nicht ganz alleine auf der Strasse und einige meiner Fotos sind noch etwas schüchtern.

Das Baladi ist ein ländlich ägyptisches Wohnviertel mitten in der Stadt. Dort leben die Leute wie auf dem Land, mit Hühnern und Ziegen, haben einen Kiosk, eine Metzgerei, einen Wagen mit Obst oder Gemüse oder eine Werkstatt. Eine simple Ramadanfreude besteht darin, die Strassen mit bunten Flatterbändern zu schmücken. In einem eher städtischen und nicht ganz so armen Wohnviertel, findet man diesen Schmuck nicht, dafür blüht es überall.

Beides finde ich direkt vor meiner Haustür und so war ich dann heute morgen zu einem noch etwas schüchternen Fotospaziergang unterwegs.

Das komplette Album auf Google Fotos: Fotospaziergang Ramadan

Wohnstraße im Baladi in Dokki

Picklesstand vor dem Shisha Laden
Pfannkuchen Backmaschine vor dem Kuchenladen

Blühende Feuerbäume