Juni 2015

30.06.2015 | 00:17

Feiertag. Zweiter Jahrestag der Machtübernahme durch Sisi. Alles ruhig bis auf eine Autobombe in 6th of October und die Sadat Metro am Tahrir ist nach nur knapp zwei Wochen nun doch wieder geschlossen.

Ansonsten ein schöner Tag. Review der govad website. Mental und inhaltlich aufgeräumt. Miete bezahlt, Vodafone geht wieder. Gelesen, geschrieben, gespielt, unterrichtet. Und bin auf Twitter gesehen und zitiert worden. Von heute.de und anderen. Bisschen stolz. Es ist Vollmond. Mal gucken ob noch ein Film kommt.

29.06.2015 | 22:37

Hangover am Morgen. Mein Künstlertreff diese Woche: puzzlen. Voll cool auf dem iPad und nix von wegen Kinderkram. Wifi geht mal wieder nicht. Beim lesen auf einen interessanten Satz gestossen von Julie Cameron „Der Weg des Künstlers“: Wir haben viel mehr Angst, dass einen Gott (göttliche, schöpferische Kraft) gibt, als dass es sie nicht gibt. Denn dann wäre alles egal und man könne in Apathie verfallen. Jedenfalls weiss ich, dass ich kein Künstlermanagement machen möchte. Und kein Label. Ich möchte Projekte machen interkulturell im Bereich Musik und ich möchte Lehrerin sein und ggf. die Music & Art Academy und vor allem schreiben. Ich bin kein Musiker. Ich schreibe und denke. Oder besser umgekehrt 🙂

Ach und in Heliopolis ging heute eine Autobombe hoch, ein General, dem der Anschlag galt, erlag seinen Verletzungen. Irgendwie fühle ich mich schon abgestumpft bei solchen Meldungen. Wo bleibt die Wut? Anscheinend macht mich das nicht wütend genung, um daraus Aktion jegwelcher Art hervorzubringen. Und das sollte mich wütend machen. Oder zumindest etliche Ägypter.

28.06.2015 | 23:20

Sorry für alle fastenden Muslime : zuviel Tequila und Jägermeister heute Abend. Mein perspnliches Fastenprogramm heisst Reis, Gemüse, Obst, Gemüsebrühe. Gelegentlich Huhn und Kartoffeln. Schmeckt.

Unsere Ikea Lampe hat Ramadan Schmuck bekommen. Schöne heile Welt auf unserem Roof Top.

  

27.06,2015 | 01:38

Der Sand ist weg, der Sturm ist noch da. Sandsturm und leichtes Erdbeben an einem Tag. Verrückt. Und irgendwie merken wir Menschen das doch auch. Habe heute Research betrieben zum Thema Parallen und Unterschiede zwischen 68er Revolution und Entstehung der RAF und des arabischen Frühlings und Entstehung/In Erscheinung treten der ISIS. Spannend und nicht einfach.

26.06.2015 | 00:53

Wieder zuhause in Kairo. Wifi geht auch wieder. Es ist Ramadan. Und die Welt spielt verrückt. Attentate und Krawalle. Sommerferien und Hitze. Zeit für Müssiggang. Und das Leben findet gerade nachts statt.

12.06.2015 | 21:33

Koffer sind gepackt!

11.06.2015 | 00:27

Heute morgen letztes Mal neue Schule vor den Ferien. Gleich schon mal den Plan bis Weihnachten im Hinterkopf behalten. Abends dann Oper. Ich dachte ich geh ins Ballett. Klassische arabische Tänze nach traditioneller ägyptischer Musik mit vielen Tablas. Dachte ich. Eigentlich waren alle grossen und kleinen Besucher nur wegen des letzten Stückes da – El Leila El Kebira. Wenn ich das richtig übersetze heisst es Eine Nacht eine Grosse. So bekannt wie bei uns die Augsburger Puppenkiste oder Die Biene Maja oder der Pumuckel. Das Original war ein Film mit Marionetten. Heute Abends als Ballett. Bunt und von der Stimmung her wie in Deutschland ein Bunter Abend der Volksmusik. Kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass bei uns in Oper oder Ballett mitgeklatscht wird.  

10.06.2015 | 23:40

Rumgerenne um all den Kleinkram zu erledigen der vor der Reise noch erledigt werden muss. Abends dann Feierabend mit Shisha, „asir batih“ (Wassermelonensaft ganz frisch), quatschen und spielen.

09.07.2015| 01:38

Paulaner Weissbier mitten in Kairo – boooohhh. Nach so einem Tag aber verdient. Danke an meinen Nachbarn!

07.07.2015| 00:50

Eigentlich ist ja schon wieder der 8. aber es ist die Gute Nacht nach dem 7., von daher sind auch die nächtlichen Beiträge unter dem Tagesdatum verfasst.

Heisser Sturm heute aber ohne Sand. Erst abends raus gegangen. Und man hörte sehr laute Explosion. Wir dachten uns, es müsste ein grosses Feuerwerk sein. Doch es kommt dann doch irgendwie ein komisches Gefühl auf. Ist es nicht doch eine Explosion? Oder fahren irgendwo grosse Panzer die so „grollen“ auf dem Asphalt? Man versucht Sirenen ausfindig zu machen ob was passiert sei? Man whatsapped mit der Mitbewohnerin, checkt Twitter und Facebook und fragt die Leute um einen im Cafe. Die waren alle ganz relaxt, also konnte es dann doch nur ein Feuerwerk sein und das war es dann auch. Aber ein riesiges anlässich eines Fussball ich-weiss-nicht-was in Zamalek, dem Nachbarstadtteil. Irgendwie war dann doch Erleichterung zu spüren, als die Fotos davon gepostet wurden und in solchen Momenten merkt man dann doch, dass man in Kairo und nicht beispielsweise in München ist.

  
06.06.2015 | 02:34

Gelesen. Viel gelesen. Von aber vor allem auch über arabische Schriftsteller. Sehr spannend dabei ein Artikel der ZEIT aus dem Jahr 1955 (Archiv). Über Aufbruchstimmung im Land u.a. Kommt mir so vor als hätte es die derzeitige Situation in vergleichbarer Art hier schon gegeben. Eine Mitschülerin im Gymnasium sagte schon damals: Schlimm ist, dass Menschen nicht aus der Geschichte lernen. Heute weiss ich, was sie damit gemeint hat.

Ausserdem ist G7 Gipfel und ich könnte mich stundenlang aufregen und befürworte jede Demonstration und Protest solange bis es endlich wieder Politik für den Menschen gibt und sich nicht mehr nur alles um Geld, Waffen, Öl und Israel dreht und bis CIA und USA aufhören, die Welt zu manipulieren und als ihr Eigentum zu sehen #magichnicht !!!

05.06.2015 | 00:07

Beim Friseur gewesen. Sehr spannend. Zum einen sind die Friseure dort unglaublich schöne und gepflegte Männer. Und es wurden – denn es war ja Freitag – Nägel lackiert, Locken gedreht und Haarteile eingesetzt im Akkord. Wow. Ich war die Einzige die kurze Haare hat und keine Locken wollte… 

Abends endlich mal wieder Steffi getroffen und ausserdem Mutter und Schwesterr meiner Mitbewohnerin. Sehr angenehmer und anregender Abend.

04.06.2015 | 23:47

Das war witzig heute. Nach der Shisha im Cafe waren wir noch bei mir auf dem Roof Top. Bier war da aber keine Zigaretten. Kathrin kam auf die „lustige“ Idee, ich könne doch jetzt nochmal sieben Stockwerke runter laufen (und wieder hoch!!) um Zigaretten zu holen, sie hätte keine Lust. Ich weigerte mich denn ich rauche nur Shisha. Was tun? Man kann alles bestellen, also gut, bestellen. Aber Zigaretten??? Alpha Market hat keine Zigaretten im Online Shop. Ist ja für Muslime auch Haram. Metro Markt online shopping hat nicht funktioniert. Ok, Hotline angerufen. Wir haben bis heute keine Ahnung, was der Typ am Telefon gesagt hat und angeblich hat er Kathrin auch nicht verstanden. Ok, sorry gesagt und aufgelegt. Ich weiss aber, dass in dem kleinen Supermarkt über der Strasse immer Leute anrufen und Bestellungen aufgeben. Doch wie den erreichen? Online war natürlich nichts zu finden.  Einzige Möglichkeit: Einen Kassenbon finden mit der Tel. Nr. darauf. Problem dabei: Einen Kassenbon finden… Alle leeren Tüten durchsucht und den Papierkorb vom Schreibtisch. Hurra! Angerufen, sehr nett bedient worden, halbe Stunde später waren die Zigaretten da. Welcome to Egypt. Die Telefonnummer hängt jetzt am Kühlschrank!

03.06.2015 | 01:58

Sisi ist in Deutschland. Umstritten. Ich hab meinen Flug gebucht. Harmlos. Eltern aus Urlaub zurück. Alle wieder da.

Tag zuhause mit Handwerker. Genervt und jetzt müde.

01.06.2015 | 02:11

Und schon ist Juni – genau genommen sogar schon die Nacht zum zweiten Juni. Anstrengend ist es. Aber auch schön. Galakonzert in der Oper. Bekanntes und weniger Bekanntes im Programm, junge und erwachsene Leute, Frauen mit und ohne Hijab (Kopftuch), Ägypter und Ausländer in Orchester und Publikum. Toll. Geht doch alles friedlich mit- und nebeneinander.

Foto: Amr Abdallah El Sherief: