Fayoum – ja oder nein?

Das war heute die Frage. Halbjahreszeugnisse und jetzt langes Wochenende. In den offiziellen Reisehinweisen heisst es: „Aufgrund militärischer Operationen im Bereich der westlichen Wüste sind insbesondere die Verbindungen von 6th of October City in Richtung Bahariya und Kairo/Giza in Richtung Fayoum für Touristen und Ausländer bis auf weiteres gesperrt. Es kommt zu Zurückweisungen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Ausdehnung der bestehenden Sperrgebiete ständigen Veränderungen unterliegt.“

Es gibt keine Sicherheitshinweise zum bevorstehenden Revolutionstag. Was tun? Das, was man hier immer tun muss: Leute fragen. Wir haben mit Bekannten in Fayoum gesprochen und mit Bekannten, die dort eine Wohnung haben und regelmässig, u.a. auch morgen, hinfahren. Und somit haben wir entschieden: Ja, wir fahren. Im Notfall – und Notfall heisst, sie setzen uns eine Nacht fest – müssen wir jemanden anrufen, der fliessend arabisch spricht und sich mit ägyptischen Behörden auskennt. Also es wird entweder ein tolles oder aufregendes Wochenende. Ich war zuletzt Anfang 2012 dort und auch nur für einen Tag: